Hilfe in Zeiten der Coronakrise

Wenn die Decke auf den Kopf fällt...
Wenn #socialDistancing große Probleme macht...
Wenn Familie mehr Last als Hilfe ist...
Wenn es einfach darum geht, "es raus zu lassen"...

... Telefonseelsorge 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222
... Kinder- und Jugendtelefon 0800 111 0 333
... und unsere Schulseelsorgerin Jutta Feldmann ist auch erreichbar
und koordiniert die Beratung - unter Auflagen auch persönlich.
Bitte per Email in Verbindung setzen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Gebet

Gott, du bist die Quelle des Lebens.
Du schenkst uns Hoffnung und Trost in schweren Zeiten.
Dankbar erinnern wir uns an deinen Sohn Jesus Christus, der viele Menschen in deinem Namen heilte und ihnen Gesundheit schenkte.
Angesichts der weltweiten Verbreitung von Krankheit und Not bitten wir dich:
Lass nicht zu, dass Unsicherheiten und Angst uns lähmen.
Sei uns nahe in der Kraft des Heiligen Geistes.
Lass uns besonnen und verantwortungsvoll handeln und unseren Alltag gestalten. 
Schenke uns Gelassenheit und die Bereitschaft, einander zu helfen und beizustehen.
Seit mit allen, die politische Verantwortung tragen.
Sei mit allen, die gefährdete und kranke Menschen begleiten und versorgen.
Lass uns erfinderisch sein in der Sorge füreinander und schenke uns Mut zu Solidarität und Achtsamkeit.
Gott, steh uns bei in dieser Zeit, stärke und segne uns.
Amen.

 

Unsere Schulseelsorge

SchulseelsorgeFür unsere Kinder und Jugendlichen ist die Schule zu einem zentralen Lebensort geworden. Hier entwickeln sie in hohem Maße ihre Wertvorstellungen und ihr Sozialverhalten, sie finden ihre Freunde/innen und entdecken und erproben ihre Beziehungsfähigkeit. Auch die vielfältigen Probleme und Herausforderungen in ihren Familien, Leistungsdruck und Konkurrenz, Umgang mit Krisen, wie z. B. Trennungen und Verluste, prägen den Schulalltag mehr und mehr mit.

In gemeinsamer Verantwortung und getragen vom jüdisch-christlichen Menschenbild engagieren sich deshalb alle Lehrer und Mitarbeiter der Marienschule sowie evangelische und katholische Seelsorger Dülmens in der Schulseelsorge, um die Schüler in ihrer persönlichen Entwicklung hilfreich zu begleiten.

Ein prägendes Angebot für die Schulgemeinschaft sind dabei die vielfältigen Formen von Gebeten, Meditationen und Gottesdienste, die im Schulalltag Platz finden und häufig in unserem Raum der Stille gestaltet werden.

Die Klassen beginnen ihren Schultag mit einem gemeinsamen Gebet am Morgen.

Seit vielen Jahren werden regelmäßig Gottesdienste und Meditationen für jede Klasse im laufenden Schuljahr angeboten.

Die Gottesdienste, für die reihum jeweils eine Klasse die Gestaltung übernimmt, werden im katholischen und im evangelischen Religionsunterricht vorbereitet. Die Gottesdienste finden in der Regel zur Zeit des regulären Unterrichts statt und werden in guter ökumenischer Kooperation von den Religionslehrer/Innen und Schulseelsorgern mit der beteiligten Klasse vorbereitet.

An unserer Schule wirken bei der Gestaltung der Schulgottesdienste aus der evangelischen Gemeinde Pfarrer Peter Zarmann und von der katholischen Gemeinde Pfarrdechant Markus Trautmann und Pastoralreferentin Melanie Kolm mit.

Die Schulgottesdienste sind  lebenspraktisch und erfahrungsbezogen, da die Schüler/Innen zumeist die  Gebete, Texte und Aktionen selbst in der Vorbereitung entwickeln und auch ihre Musik auswählen können.

Zur Zeit finden die Klassengottesdienste in der Regel jeweils am Dienstag oder Mittwoch in der 1. Stunde im „Raum der Stille“ statt.

Im Laufe des Schuljahres werden für die Jahrgänge 6, 8 und 10 auch Eucharistiefeiern und Abendmahlsgottesdienste angeboten, um das spezifische Profil der eigenen konfessionellen kirchlichen Identität kennen zu lernen bzw. zu vertiefen.

In jedem Schulhalbjahr werden  neben Eröffnungs- und Abschlussgottesdiensten  zwei ökumenisch gestaltete Gottesdienste in geprägten Zeiten wie beispielsweise in der Advents- und Fastenzeit mit der ganzen  Schulgemeinschaft sowohl mal  in der Christuskirche als auch mal in der  Viktor- Kirche gefeiert.

Seit Jahresbeginn steht Frau Jutta Feldmann, Pastoralreferentin,  als Schulseelsorgerin mit 12 Stunden den Schülerinnen, Lehrern und Eltern der Marienschule als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Frau Feldmann hat Präsenztage in der Schule (siehe unten), weitere Termine vereinbart sie nach Bedarf und Anlässen.

Ihre Beratungsarbeit in seelsorglichen Belangen ergänzt die Arbeit der BeratungslehrerInnen Fr. Hoffknecht und Hrn. Fögen an unserer Schule. Gemeinsam nutzen sie den Beratungs- und Seelsorgeraum unserer Schule.

Die Schule hat das Konzept der freiwilligen Teilnahme an „Tagen religiöser Orientierung“ für interessierte Schüler der Klasse 10. Die SchülerInnen können sich entweder aus unterschiedlichen Angeboten eines auswählen oder es findet stattdessen Unterricht in veränderter Form statt.

Frau Feldmann unterstützt die Religionslehrer/Innen bei der Gestaltung und Durchführung der freiwilligen Tage der religiösen Orientierung und bietet beispielsweise eine „Auszeit“ für eine Gruppe der interessierten Schüler/Innen an.

Frau Feldmann bietet auf Wunsch Gespräche zu seelsorglichen Fragen an.

Sie bemüht sich, die wertschätzende Kommunikation zwischen Eltern, Lehrern, Schülern, Hausmeister, Mitarbeitern in Sekretariat und Verwaltung zu fördern.

Weitere Projekte und Initiativen werden sich im Kontakt und Austausch in  der Zukunft entwickeln, so z. B. Elterninformationsabende und Gesprächsabende zu seelsorglichen Fragen.

In ihren vielfältigen Bezügen möchte die Schulseelsorge zur Entwicklung  einer humaneren und solidarischeren  Marienschule beitragen  und alle Beteiligten zu einem Leben aus christlichem Geist ermutigen.

 

Das "Schulpastorale Konzept" von Frau Feldmann für unsere Schule steht hier als Pdf-Datei zur Verfügung.


Schulsseosorgerin J FeldmannKontakt zur Schulseelsorgerin Jutta Feldmann:

- über das Schulsekretariat: Tel. 02594/ 98123
- oder per Mail.
(Frau Feldmann ist in den Schulferien nicht erreichbar.)

 


In seelsorglichen Fragen sind auch die Seelsorger der örtlichen Kirchengemeinden ansprechbar:

Pfr. Markus Trautmann (kath. Kirchengemeinde St. Viktor), Tel. 0 25 94 / 98 13 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfr. Peter Zarmann (ev. Kirchengemeinde), Tel.: 0 25 94 / 91 35 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!