Bericht vom 29.November 2018

11. Papierbrückenbau-WettbewerbZum elften Mal fand der Papierbrücken-Wettbewerb statt. Wie auch schon 2016 und 2017 wurde er auch diesmal wieder in der Freiherr-vom-Stein-Realschule in Coesfeld ausgetragen. Zwei Gruppen des 8er Physikkurses der Marienschule waren zum Wettbewerb angemeldet und fuhren am 26.11.2018 mit ihrem Physiklehrer André Baumhold nach Coesfeld. Nach 3 Stunden intensivem Arbeitens wurden die Sieger geehrt. Die Punkte wurden danach verteilt: Die Brücke musste stabil sein, durfte aber nicht zu viel wiegen und das Aussehen spielte auch eine Rolle. Von den 20 teilnehmenden Gruppen belegte ein Marienschul-Team den 10. Platz und die andere den wohl verdienten 2. Platz! 

Wettbewerbsleiter war der Mathe- und Physiklehrer und Konrektor Robert Schneider, der den Wettbewerb selbst ins Leben gerufen hatte. „Es dauert natürlich seine Zeit, bis sich der Wettbewerb etabliert hat“, weiß Schneider. „Es ist wichtig, dass an dem Tag keine Klausuren geschrieben werden und der Lehrplan so einen Tag hergibt.“

BrückenbauerInsgesamt drei Stunden haben 75 Schüler von zehn verschiedenen Schulen, eingeteilt in 20 Gruppen, an ihren Papierbrücken gearbeitet – darunter drei Gruppen der Freiherr-vom-Stein-Realschule und zwei von der Theodor-Heuss-Realschule. „Wir haben in zwei Schulstunden schon Ideen gesammelt“, erklärt Olivija. „Danach folgte ein Probebau. Danach haben wir alles mit unserer Gruppe besprochen und beschlossen, dass wir das so machen wollen“, fügt Michelle hinzu. Die beiden Neuntklässlerinnen von der Gastgeberschule landen mit ihren beiden Gruppenmitgliedern Mattis und Lars am Ende des Tages auf dem 15. Platz.

Finanzielle Unterstützung gab es von der Sparkasse Westmünsterland. „Ich finde, das ist ein spannender Wettbewerb, wo man naturwissenschaftliche Themen praktisch erleben kann“, so Sparkassen-Filialdirektor Christian Overhage. Die Brücken der beiden weiteren Gruppen der Stein-Realschule belegten die Plätze 13 und 19, die Heuss-Realschule belegte die Ränge fünf und sieben.

Den 10. Platz erreichten Kevin Alfschnieder, Lukas Essmann, Artur Meier und Graf Lennart von Mycielski Auf dem 2. Platz: Louis Gerding, Fabian Göckener, Kai Lesting und Sven Steinkamp