Bericht vom 31.02.2020

Der Dülmener Eine-Welt-Laden unterstützt vier Initiativen, die sich für Projekte in Afrika einsetzen. Mit dabei ist auch das Ghanaprojekt unserer Schule. Am Donnerstag wurden die Schecks über jeweils1000 € überreicht. Elvira Lipp und Fritz Pietz, die Vorsitzenden des EWL-Trägervereins, schilderten in einer Feierstunde die Entwicklung der Eine-Welt-Arbeit in Dülmen seit den 1970er Jahren und lobten die vier unterstützten Projekte als Beitrag zu einer fairen Welt. Denn auch die Initiativen der Gemeinde St. Mauritius, des CBG und des AvDHG, legen den Schwerpunkt auf die Bildung von Kindern in Ghana, Liberia und Uganda. Die Lehrer Thomas Verbücheln und Johannes Fögen stellten das Projekt der Marienschule vor. Sie schilderten die Unterstützung der Kinder beim Schulbesuch und erläuterten die Aktionen, die an der Schule stattfinden. Mit dem Geld, das die Schüler durch den regelmäßigen Ghana-Sponsorenlauf oder durch Klassenpatenschaften sammeln, werden Kinder unterstützt, die sich den Schulbesuch ansonsten nicht leisten könnten. Auch den guten Kontakt zur Kardinal-Dery-Foundation betonten die beiden Koordinatoren. So besucht Father Paul unsere Schule möglichst einmal im Jahr, wie 2019 beim Ghana-Schulfest.

Spende1